Dein Gewerbe startet hier

Bekomme alle Behörden-Dokumente und spare dabei viel Zeit und Geld.

4,9  ★★★★★   *

GewerbeAnmeldung.com

Wir helfen Dir beim ausfüllen der Anmeldeformulare!

Gewerbeschein Kosmetik

Kosmetikerin zu sein ist heut zu Tage sehr beliebt, weil es im Interessenbereich vieler junger Mädchen liegt. Dabei werden auch ganz viel Kurse angeboten, wo man sich die Tätigkeit als Kosmetikerin aneignen kann. Man hat schnelle Einstiegsmöglichkeiten und auch schnell damit erfolgreich werden. Jedoch wissen einige wie genau sie sich damit selbstständig machen können oder welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit man auch durchstarten kann. Hier wirst du aufgeklärt, wie du dein Business als Kosmetikerin startest.

Was ist der Gewerbeschein?

Der Gewerbeschein ist für jeden Gewerbetreibenden die offizielle Zulassung der Behörden, um der Tätigkeit nachkommen zu dürfen. Diesen bekommt man, wenn man seine Tätigkeit beim Gewerbeamt angemeldet hat. Ein Gewerbe muss jeder anmelden, bei denen eine gewerbliche Tätigkeit vorliegt, welche selbstständig und langfristig ausgeübt werden soll und Gewinn mit sich bringen soll. Ohne eine Gewerbeanmeldung ist es niemanden erlaubt Geld zu verdienen. Dies kann Konsequenzen mit sich trage, welche sehr teuer werden können. Um diesen Stress zu vereiden sollte man am besten schon vor Beginn mit der Tätigkeit sein Gewerbe anmelden. Ausgenommen von der Gewerbeanmeldung sind Freiberufler und Personen, die unter die Hobbyregelung fallen. Wenn man jährlich einen Gewinn von 410 Euro erwirtschaftet, fällt man unter die Hobbyregelung und muss auch kein Gewerbe anmelden.

Welche Voraussetzungen muss man als Kosmetikerin erfüllen?

Damit man überhaupt als Kosmetikerin arbeiten kann, muss man seine Erfahrungen nachweisen können. Dafür ist nicht unbedingt ein schulischer Abschluss notwendig. Heut zu Tage werden viele Kurse angeboten, wo man ein Kurs besuchen kann und sich ein Zertifikat einholt. Mit diesem Zertifikat kann man dann auch schon starten. Zertifikate und Nachweise sind ganz wichtig für Kunden, denn dadurch weckt man Vertrauen auf und zeigt, dass man auch das Wissen dazu hat. Wenn man diese nachweisen kann, kann man auch dementsprechend sein Business aufbauen und erfolgreicher werden.

Wo meldet man die Tätigkeit an?

Wer als Kosmetikerin starten möchte muss zuerst ein Gewerbe anmelden und den Gewerbeschein beantragen. Dafür muss man das für sich zuständige Gewerbeamt ausfindig machen. Beim Gewerbeamt füllt man das Formular zur Gewerbeanmeldung aus. Außerdem muss man die notwendigen Unterlagen einreichen, wie zum Beispiel den gültigen Personalausweis oder Reisepass. Wenn man dann noch die entsprechenden Bearbeitungsgebühren gezahlt hat, kriegt man den Gewerbeschein. Bevor man überhaupt sein Gewerbe anmeldet, sollte man sich Gedanken darüber machen, ob man eine Räumlichkeit mieten möchte, wo man seiner Tätigkeit nachkommen möchte. Oder möchte man zunächst von Zuhause aus starten oder mobil sein? Diese Frage sollte vorher geklärt werden, weil man im Formular zur Gewerbeanmeldung eine Adresse angeben muss. Man muss beachten, dass wenn man von Zuhause aus arbeitet die Erlaubnis des Vermieters braucht. Außerdem sollte man beachten, dass man auch eine große Räumlichkeit bräuchte, um eventuell Materialien zu lagern. Die Materialien kann erst erlangen, wenn man auch den Gewerbeschein hat. Beim Beschreiben der Tätigkeit im Gewerbeformular sollte man diese genau und umfangreich beschreiben und spätere Missverständnisse mit den Behörden zu vermeiden.  Beim Gewerbeamt sollte man erfragen, ob die Anmeldung bei der Handwerkskammer verpflichtend ist. Wenn ja, dann muss man sich bei der Handwerkskammer anmelden.

Hygiene bei Kosmetikberuf

Die Hygienevorschriften sind das wichtigste bei einem Kosmetikberuf. Ganz wichtig ist sie in den Augen der Kunden. Wenn man nicht hygienisch arbeitet, kann alles ganz schnell den Bach unter gehen. Nach jeder kosmetischen Behandlung muss alles für den nächsten Kunden gereinigt und desinfiziert werden. Es kann durchaus sein, dass man unerwartete Besuche vom Gesundheitsamt kriegt, welche die Hygiene im Studio kontrollieren können. Da man als Gewerbetreibender auch zum Mitglied bei der Industrie- und Handelskammer wird, kann man sich von ihnen Hilfe einholen. Die IHK hilft in jedem Fall den Gewerbetreibenden.

Wie wird man dabei erfolgreich?

Damit man auch mit seinem Hobby erfolgreich wird, muss man ein guten Businessplan ausarbeiten. Dabei muss man sich Gedanken darüber machen, welche Nische man decken möchte. Man muss seine Tätigkeit gut vermarkten können. Heut zu Tage gelingt es am besten durch Social Media. Wenn man sich attraktive und ansprechende Seiten aufbaut und seine Tätigkeit von der besten Seite wirbt, hat man schon viele Herzen für sich gewonnen. Je besser man seine Tätigkeit verkauft, umso schneller kann man wachsen und auch Gewinn erwirtschaften. Beim Ausüben der Tätigkeit sollte man als Kosmetikerin darauf achten, dass man seine Arbeit sorgfältig macht und zufriedene Kunden hat. Kunden sind immer die beste Werbung. Es gibt keine bessere Werbung, wenn sie zufrieden sind und darüber sprechen. Menschen verlassen sich mehr auf Erfahrung anderer. Ganz wichtig ist auch die Lage des Studios. Je zentraler sie ist und leichter zu erreichen ist, desto mehr Kundschaft hat man für sich. Das Studio sollte vor allem ansprechend und sauber wirken. Denn auch hier ist der erste Eindruck entscheidend. Wir kennen es alle: Wenn uns eine Räumlichkeit nicht schön erscheint, hat man sich schon direkt ein negatives Bild ausgemalt.

Fazit

Sein Hobby zur täglichen Arbeit zu machen ist bei einer Kosmetikerin ganz einfach. Man muss nicht unbedingt einen Schulabschluss dafür nachweisen. Es reicht auch schon, wenn man Weiterbildungskurse dafür macht. Bevor man aber richtig durchstartet, sollte man sich genau Gedanken machen und seinen Businessplan ausarbeiten. So kann man auch gezielt auf die Kunden zu gehen. Danach kann man auch schon das für sich zuständige Gewerbeamt aufsuchen und sein Gewerbe anmelden. Nach der Gewerbeanmeldung kriegt man seinen Gewerbeschein und mit dieser ist man offiziell dazu berechtigt der Tätigkeit nachzukommen. Bei einem Kosmetikberuf muss man am meisten auf die Hygiene achten. Es ist nicht nur vorgeschrieben hygienisch zu sein, sondern ist auch ganz wichtig im Auge vom Kunden. Ganz wichtig ist auch das Auftreten bei den Kunden.  Man muss seine Tätigkeit gut verkaufen können, damit man auch Kunden für sich Gewinnen kann. Dabei muss man genug Werbung machen und seine Arbeit vorstellen. Dazu eignen sich Social Medien heut zu Tage sehr gut. Am wichtigsten ist jedoch die Zufriedenheit der Kunden, weil dies sich sehr schnell verbreitet und die wichtigste Art von Werbung ist. Wer sich also als Kosmetikerin selbstständig machen möchte, muss sehr gut in seiner Tätigkeit sein, um auch schnell erfolgreich zu werden. Kosmetikerin sind heut zu Tage sehr beliebt und als Kosmetikerin kann man sich sehr erfolgreiches Business aufbauen.

 

gewerbeschein kosmetik